Archiv des Autors: Paul Schreyer

Sturmgeschütz der Demokratie will Trump „entfernen“

25. Mai 2017   —   Die Trump-Kritik scheint hierzulande besonders intensiv betrieben zu werden – sozusagen mit deutscher Gründlichkeit. Erst jüngst wurde bekannt, dass die ARD zu 98 Prozent negativ über den neuen Präsidenten berichtete und damit sogar die versierten Trump-Gegner von CNN mit 93 Prozent Negativschlagzeilen international auf den zweiten Platz verwies. Weiterlesen

Advertisements

Tabu, Ausgrenzung und Pizzagate

19. Mai 2017   —   Trotz Pressefreiheit: Viele Leitmedien schützen bestimmte Tabus. Wer nahelegt, wir lebten in einer Oligarchie, wer den Verdacht von Staatsterrorismus äußert oder wer organisierten Kindesmissbrauch auf hoher Ebene thematisiert, der wird immer öfter als „krank“ oder „verwirrt“ ausgegrenzt. Weiterlesen

Xavier Naidoo und das „besetzte Land“

8. Mai 2017   —  Wieder mal ist die Aufregung groß: Popstar Xavier Naidoo hat sich doch tatsächlich erneut politisch „rechts“ geäußert! Ein Skandal – so zumindest liest man es in diesen Tagen in vielen Medien. Sein aktueller Song „Marionetten“, in dem er Abgeordnete als „Steigbügelhalter“ und „Sachverwalter“ im Dienste von „Puppenspielern“ bezeichnet, lässt die Gemüter hochkochen. Keine echte Demokratie in Deutschland? Das kann ja wohl nicht sein! Weiterlesen

Unter falscher Flagge: Der „syrische Terrorist“ vom Bundeswehr-Bataillon 291

2. Mai 2017   —  Die in der letzten Woche erfolgte Festnahme eines Oberleutnants der Bundeswehr, der mit erheblichem Aufwand eine Scheinidentität als vermeintlich syrischer Asylbewerber aufgebaut und dann eine Pistole auf einem Flughafen versteckt hatte, wirft zahlreiche Fragen auf. Was sonst gern als „Verschwörungstheorie“ abgetan wird, inszenierter Terrorismus für verdeckte politische Ziele, steht nun offen als Verdacht im Raum – und das auf der ganz großen Medienbühne von der Tagesschau bis zur Süddeutschen Zeitung. Selbst die BILD berichtete zwei Tage in Folge auf der Titelseite. Weiterlesen

Kraft der Demokratie?

24. April 2017   —   Der Spiegel vermeldet in seinem heutigen „Morning Briefing“ – einer Art Tagesbefehl der Redaktion, wie man die Welt zu deuten habe –, dass der Sieg Macrons in der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen ein Zeichen sei für „die Kraft der Demokratie, sich zu erneuern“. Weiterlesen