Für Putinversteher gibt’s kein Recht auf Gegendarstellung

190208 Minicover WSIDG13. März 2019   —   In einer aktuellen Rezension von „Wir sind immer die Guten“ werden Mathias Bröckers und mir Aussagen unterstellt, die wir nicht getätigt haben – um uns auf dieser Grundlage um so heftiger kritisieren zu können. Eine Gegendarstellung wird verweigert. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Wir sind IMMER die Guten

190208 Minicover WSIDG26. Februar 2019   —   Vor wenigen Tagen erschien die aktualisierte und wesentlich erweiterte Neuausgabe von „Wir sind die Guten“. Das Buch von Mathias Bröckers und mir zählte im Herbst 2014 für einige Monate zu den meistverkauften politischen Sachbüchern in Deutschland. Da das Interesse am Thema seither nicht abreißt, hat der Verlag sich zu dieser Neuausgabe entschlossen, für die wir alles auf den aktuellen Stand gebracht haben. Ca. 40 Seiten sind komplett neu, darunter die wesentlichen Entwicklungen und Enthüllungen rund um die Scharfschützenmorde auf dem Maidan und den Abschuss von MH17. Ergänzt wurden außerdem Kapitel zum Fall Skripal, sowie zu „Russiagate“, also dem Vorwurf, Putin habe die US-Wahlen manipuliert und führe Trump mehr oder weniger als Marionette. Auf den NachDenkSeiten erschien heute ein Vorabdruck, bei KenFM diskutierten wir vor wenigen Tagen zum Thema.

Vortrag in Stuttgart zum Tiefenstaat

20. Januar 2019   —   Ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Am Montag, dem 21.1., bin ich um 19.30 Uhr zu Gast im Stuttgarter Forum 3 und werde dort einen Vortrag halten unter dem Titel: „Fassadendemokratie und Tiefenstaat – wie viel Macht liegt bei den Bürgern?“ Nähere Informationen gibt es hier.

Aus der Veranstaltungsankündigung:

Der Begriff „Tiefenstaat“ ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Er steht für ein verborgenes Beziehungsgeflecht aus Bankern, Geheimdienstlern und Politikern, das demokratische Prozesse hintertreibt und unterhöhlt. Manche belächeln eine solche Analyse als Verschwörungstheorie – und tatsächlich geht es zu weit, den Tiefenstaat als „allmächtige Weltregierung“ zu betrachten, wo sämtliche Fäden gezogen werden. Dennoch sind einflussreiche und gut organisierte Netzwerke abseits der demokratischen Instanzen keine Fiktion. Was also ist Fakt, was belegt? Wer gehört zum Tiefenstaat und wie demokratisch ist unser Gemeinwesen heute?