Banken, Demokratie und Täuschung

11. November 2017   —   Im September war ich zu Gast an der Uni Mannheim und hielt einen Vortrag zu meinem Buch „Wer regiert das Geld?“. Eingeladen hatte mich die Free21-Regionalgruppe Karlsruhe. Ähnlich den NachDenkSeiten-Gesprächskreisen haben sich auch rund um das Portal Free21 Menschen versammelt, die nicht nur am Computer, sondern im echten Leben miteinander diskutieren. Mein Vortrag wurde gefilmt und geschnitten von Andreas Hermanns und Andreas Resch von Ton & Bilk Theaterfilm, die auch schon für Volker Pispers Programme aufgenommen haben. Mein herzlicher Dank an sie! Ich danke auch Thomas Schenk von eingeschenkt.tv, der das Video auf seinem Kanal bereitstellt sowie Lukas Puchalski, der mit viel Engagement die Druckausgabe des Magazins Free21 produziert und der mit einem Stand vor Ort war. Mein Eindruck nach dieser Veranstaltung: Vernetzung ist der Schlüssel und sie steigert sich gerade rasant.

Advertisements

3 Gedanken zu „Banken, Demokratie und Täuschung

  1. Silberner Goldbroiler

    Nun, daß die Geldschöpfung im (deutschen) Recht nicht vorkommt -in USA ist das meines Wissens geregelt und das FED an sich völlig illegal mittels des Weihnachtsputsches 1913 von Jekyll Island durch den Kongreß getäuscht worden- bedeutet ja die Chance: Schaffen wir uns einfach unser eigenes Geldsystem, also mittels Blockchain und Krypto über das Netz.

    PayPal als Beispiel macht es ja vor, jedoch sollte das natürlich dezentral installiert werden, das Peer to Peer-System also, jeder Nutzer/Zahler/Empfänger ist der eigene Client. Wer braucht denn bitte „deren“ Bits & Bytes ? Als Abwehr müßten „die“ das Netz abschalten und dann funktioniert deren bargeldlose Kettenhaltung auch nicht mehr. Zur alltäglichen Zahlungsabwicklung genügt das völlig und wer real absichern will, nun der muß sich eben jeweils mit Sachwerten selbst etwas einfallen lassen. Selbstbestimmte Souveränität geht nur ohne jegliche Vorgaben von oben. Die Technologien (Blockchain) sind bereits im Anfang vorhanden. Wir schaffen das ………….. 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Nam Darshan Kaur

    Eigentlich interessiere ich mich nicht so sehr für das Geld. Bisher dachte ich tatsächlich der zweite Teil des Satzes von Rio Reiser: ‚Geld macht nicht glücklich, es beruhigt nur die Nerven und man muss es schon besitzen, ums aus dem Fenster raus zu werfen‘ wäre wahr. Nun höre ich hier, dass das alles ganz anders ist mit dem Geld. Super Vortrag, klar verständlich und sehr aufschlussreich. Paul Schreyer entführt uns mit Fakten und dem notwendigen Charme und Witz in eine fremde Welt, die uns alle angeht und uns nicht fremd sein sollte. Das Thema gehört nicht nur an die Uni, sondern zum Grundwissen jedes Menschen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s